Mitarbeiter motivieren - wie funktioniert das? 

Wie lässt sich die Motivation der Mitarbeiter steigern? Spoiler: Obstkorb, Yoga, Kicker & Konsorten bringen es nicht wirklich.

Mitarbeitermotivation: Was funktioniert (nicht)?

Eins ist sicher: Eine höhere Mitarbeitermotivation zu erreichen, funktioniert anders als viele Arbeitgeber denken. Naheliegende Maßnahmen, um Mitarbeiter zu motivieren, wie Obstkorb, Yoga, Kicker und Konsorten sind sicher eine gute Sache. Ihr Vorhandensein zeigt Bewerbern, dass sie ein Unternehmen grundsätzlich in Betracht ziehen könnten. Mehr aber auch nicht.

Ein Bonus kann sicherlich ein Anreiz für gute Leistungen sein, wenn das Ziel für den jeweiligen Mitarbeiter attraktiv ist. Personal Trainer Ivan Blatter macht Arbeitgeber dabei auf einen wesentlichen Punkt aufmerksam: "Anreize setzen hat eben immer zwei Seiten: Sie trainieren die Menschen darauf, genau die Anforderungen zu erfüllen, aber nicht darüber hinaus zu gehen." Eine dauerhafte intrinsische Motivation der Mitarbeiter lässt sich damit also nicht erreichen. Prof. Dr. Schönfelder warnt sogar von negativen Effekten: Sobald ein Anreiz im Vordergrund steht, untergräbt dies die Selbstbestimmung und der Nutzen des Mitarbeiters aus der Aufgabe selbst sinkt. Die Relevanz der Aufgabe und die Sinnhaftigkeit hingegen kann die Mitarbeitermotivation hingegen tatsächlich steigern.

"Sinn ist die beste Motivationsquelle überhaupt."

konstatiert Arbeitspsychologe Theo Wehner zum Thema Mitarbeitermotivation in der Zeit: Der Sinn oder "Purpose" eines Jobs sowie die gelebten Werte eines Unternehmens sind also die entscheidenden Faktoren für die Motivation der Mitarbeiter.

Sinn und Werte motivieren Mitarbeiter

Diese beiden Schlüsselfaktoren für die Mitarbeitermotivation sind zugleich wesentliche Voraussetzungen für Vertrauen am Arbeitsplatz.  Mit der Werteentwicklung gehen wir Sinn und Werten auf den Grund. Mit dieser praxiserprobten Methode liefern wir zugleich eine klare Roadmap, um eine positive Wirkung auf die Motivation der Mitarbeiter und die Zusammenarbeit im Team zu erzielen. Denn Hans Rusinek, Mitglied im Think Tank 30 der Deutschen Gesellschaft Club of Rome stellt ganz richtig fest: 

"Nur wenn der Purpose wirklich das Verhalten beeinflusst, ist er brauchbar."

Zwei Säulen der Mitarbeitermotivation

Wer seine Mitarbeiter substantiell motivieren will, ist gut beraten,

  1. sich Zeit zu nehmen, um sich persönlich und im Team mit den gelebten Werten und dem Sinn des Unternehmens auseinanderzusetzen, Anregungen dafür finden Sie hier
  2. Strukturen und Prozesse im Unternehmen sowie die Führungs- und Unternehmenskultur unter die Lupe zu nehmen, um Faktoren, die Mitarbeitern bei der Arbeit Motivation kosten, zu identifizieren und für Abhilfe zu sorgen. 


Die Führungskultur und ihre Bedeutung für die Motivation der Mitarbeiter 

"Menschen kommen zu Unternehmen, aber sie verlassen Vorgesetzte."

ist eine Binsenweisheit der Mitarbeitermotivation. Der direkte Chef steht in der Hitliste der Motivationskiller unangefochten an erster Stelle. Fehlende Anerkennung und mangelndes Vertrauen schaffen Ärger und Frust. Es ist also die Beziehungsebene, die Mitarbeitern die Motivation raubt. Maßgeblichen Einfluß auf die Motivation am Arbeitsplatz hat der Kontakt zwischen Mitarbeiter und Führungskraft. Wo Anerkenung fehlt, ist mit Geld auch nicht viel zu retten, da kann das Unternehmen noch so attraktiv und das Gehalt noch so gut sein. 

Mitarbeitermotivation, auch im Sinne von Employer Branding, braucht die Fähigkeit und Bereitschaft der Führungskräfte, emotionale Beziehungen zu den Mitarbeitern aufzubauen und zu pflegen. Mitarbeiter quittieren einen Job, wenn sie sich und ihre Leistung nicht wahrgenommen fühlen. Wo ein Mitarbeiter auch in der Arbeit so sein kann, wie er ist und seine Ideen einbringen kann, wird er dem Arbeitgeber treu bleiben. 

Eine gute Führungskultur senkt Fluktuation und Krankheitstage, sie steigert Kreativität und Leistung.

Je nach Haltung motivieren Mitarbeiter unterschiedliche Ziele. Je reifer ihre Persönlichkeit ist, umso mehr zählen Sinn und Werte. Je nach Haltung motivieren Mitarbeiter unterschiedliche Ziele. Je reifer ihre Persönlichkeit ist, umso mehr zählen Sinn und Werte. 

Ein guter Kontakt und eine konstruktive Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Führungskräften braucht eine gewisse Reife der Führenden. Diese persönliche Reife lässt sich auch an der Überzeugung erkennen, die Business Coach Roland Kopp-Wichmann in seinem Persönlichkeitsblog so formuliert:

"Menschen sind schon motiviert. Sie. Ich. Wir sind motiviert. Nicht für alles, aber für Menschen und Dinge, die uns wichtig sind."

4 Tipps, damit die Arbeit für Mitarbeiter wichtig ist

Nutzen Sie die 4 zentralen Ansatzpunkte, damit dem Einzelnen der Job - abgesehen vom Gehalt - wichtig ist und Mitarbeiter sich motiviert an die Arbeit machen. 

  1. Sorgen Sie für eine konstruktive Führungskultur 
  2. Setzen Sie Mitarbeiter im Team gemäß ihrer Neigungen ein
  3. Fördern Sie Mitarbeiter in ihrem Können 
  4. Unterstützen Sie Mitarbeiter durch regelmäßiges Feedback in ihrem Prozess. 

Tipps für das Gespräch mit Ihren Mitarbeitern zur Stärkung der Mitarbeitermotivation finden Sie hier

Wer Mitarbeiter motivieren will, sollte sich zwei Ziele setzen

Um Mitarbeiter zu motivieren, tun Unternehmen gut daran, sich folgende Ziele zu setzen

  1. Schwierigkeiten in der Kommunikation aus dem Weg zu räumen.
  2. Konflikte am Arbeitsplatz konstruktiv lösbar zu machen

Es geht also vor allem darum, motivierende Arbeitsstrukturen zu schaffen und zu sichern und Prozesse zu etablieren, die nicht bremsen, sondern unterstützen. 

Wie Sie diesen Zielen näher kommen, zeigen wir hier. Inspiration für Ihre Führungsrolle finden Sie in diesem Video.     

Last but not least leistet eine hohe Mitarbeitermotiviation einen wichtigen Beitrag zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement. "Wie gemeinsame Werte die Gesundheit fördern" erläutert Martin Permantier in diesem Artikel im Journal für Gesundheitsförderung 2/2018

Um Ihre persönliche Motivation zu erhöhen, sei zu guter Letzt noch gesagt: Das Investment in die Mitarbeitermotivation wird sich in jedem Falle lohnen: Ob es um die Innovationsfähigkeit oder die Fachkräftessicherung geht. 

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen, wie wir mit Sinn & Werten die Motivation der Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen nachhaltig sichern können. 

 

Zu guter Letzt noch ein Tipp für motivierende Lektüre: Unser Modell der 6 Haltungen stellen wir ausführlich in unserem neuen Buch HALTUNG ENTSCHEIDET dar. Das Buch bietet anschauliche Einblicke in die Entwicklung von Führung, Team und Organisation. Alle Beispiele stammen aus der Praxis und machen es leicht, das neue Wissen für sich zu integrieren.

"HALTUNG ENTSCHEIDET“ jetzt bestellen beim VAHLEN Verlag oder bei Amazon. 
Wir wünschen eine inspirierende Lektüre und freuen uns über Ihr Feedback! 

Poster "Haltung entscheidet"

Das überaus positive Feedback zu unserem Modell der 6 Haltungen hat uns zu diesem Poster inspiriert, das gratis beim Vahlen Verlag bestellbar ist.