Was bedeutet Loyalität und welche Bedeutung hat sie?

Welche Bedeutung hat Mitarbeiterloyalität für Arbeitgeber und Mitarbeiter? 

Mitarbeiterloyalität - was heißt das? 

This blogpost is also available in English. Click here!

Loyalität von den Mitarbeitern wünscht sich vermutlich jede Führungskraft. Und Mitarbeiter wünschen sich einen loyalen Arbeitgeber. Damit sind wir auch schon beim Kern der Sache: Nur Menschen und Organisationen, die sich loyal gegenüber anderen verhalten, dürfen auch die Loyalität dieser Menschen erwarten.

"Für Loyalität dankt man nicht, man erwidert sie!"
David Tatuljan

"Mitarbeiterloyalität" meint im Grunde also sowohl das Verhalten der Mitarbeiter gegenüber dem Unternehmen, also auch das Verhalten des Arbeitgebers gegenüber seinen Mitarbeitern. 

1. Was bedeutet Loyalität im Detail und welche Wirkung hat sie im Unternehmen? 

Die Wirtschaftswoche fasst die Ergebnisse einer Studie von der Pariser Sorbonne wie folgt zusammen: 

"loyale Angestellte fühlen sich dem Unternehmen emotional nahe, teilen Werte und Ziele, bleiben deshalb gerne dort und sprechen auch in der Öffentlichkeit gut über ihre Arbeitgeber. „Der wissenschaftliche Konsens ist daher, dass sich Loyalität positiv auf das Unternehmensergebnis auswirkt“, schrieben die Ökonominnen Olivia Guillon und Cécile Cezanne von der Pariser Sorbonne-Universität im Jahr 2014 in einer Studie. Und zwar messbar. Sind die Mitarbeiter loyal, kündigen sie seltener. Unternehmen erspart das die hohen Kosten für die Nachfolgersuche und den Ersatz von verlorenem Wissen."

2. Wie kommt ein Unternehmen zu gemeinsamen Werten und Zielen?

Gemeinsame Werte und Ziele sind also Grundlage für einen loyalen Umgang im Unternehmen. Sie sind mit unserer Methode der Werteentwicklung ausgezeichnet identifizierbar und kommunizierbar. Diese gelebten Werte lassen sich sowohl zur Entwicklung der Unternehmenskultur nutzen als auch im Marketing strategisch einsetzen 

Werte stärken das Wir, das Warum, die Unternehmensziele und die Arbeitgebermarke. 
Sie sind ein Versprechen, stärken das Profil und die Glaubwürdigkeit. Sie schaffen die Grundlage für gegenseitiges Vertrauen, vom Arbeitnehmer zum Chef, vom Vorgesetzten zu den Mitarbeitern und sorgen für ein gutes Vertrauensverhältnis unter Kollegen.

Welche Kraft Werte im Employer Branding entfalten können, erfahren Sie hier

3. Woran man loyales Handeln im Job erkennt

Loyale Mitarbeiter…

  • teilen die Werte des Unternehmens.
  • zeigen eine hohe Motivation
  • arbeiten gewissenhaft und erledigen mehr als nur das Nötigste
  • arbeiten aktiv daran mit, die Ziele des Unternehmens zu erreichen
  • bringen eigene Ideen ein, wie Dinge verbessert oder entwickelt werden können. 
  • vertreten nach außen ein positives Bild des Unternehmens
  • äußern Kritik konstruktiv und intern
  • informieren frühzeitig, wenn sie das Unternehmen verlassen wollen. 

Zum letzten Punkt noch ein Zitat von Autor und Speaker Jeff Haden: 

they also know their departure will create a tremendous hole, so they let you know what they're thinking to give you plenty of time to prepare

Loyale Arbeitgeber 

  • sorgen für transparente Kommunikation und eine Atmosphäre von Vertrauen und Fairness
  • vermitteln klare Ziele und geben konstruktives Feedback
  • zeigen regelmäßig Wertschätzung für die Arbeit ihrer Mitarbeiter
  • fördern die Potenziale aller, auch der schwächeren Mitarbeiter
  • agieren auch dann fair, wenn Mitarbeiter Fehler machen
  • honorieren besondere Leistungen 
  • kümmern sich um sozialverträgliche Lösungen, wenn Personal abgebaut werden muss. 

4. Loyalität ist eine Frage der Haltung

All diese Indizien zeigen, dass Chef und Mitarbeiter in ihrer Entwicklung zumindest in der eigenbestimmt-souveränen Haltung angekommen sein sollten. Im alten Verständnis von Loyalität wäre vielleicht die gemeinschaftsbestimmt-konformistische bzw. rationalistisch-funktionale Haltung ausreichend, näher betrachtet fehlen dabei aber wesentliche Elemente, nämlich das Mitdenken und Gestalten. 

Haltung und Mindset beleuchten wir intensiv in unserem Buch und in unserer Ausbildung

5. Loyalität als wesentliches Element der Mitarbeiterbindung

Menschen kommen zu Unternehmen aber sie verlassen Vorgesetzte.
Dr.  Reinhard K. Sprenger. 

Es macht also Sinn, Loyalität als wesentlichen Baustein für die Mitarbeiterbindung in den Blick zu nehmen. Denn sie hat maßgeblichen Einfluss darauf, ob wirklich gute Arbeit geleistet wird und die Produktivität im Job stimmt. Dazu kommt: Mitarbeiter, die ihrem Unternehmen loyal gegenüberstehen, sind als Frühwarnsystem und für die Innovationsfähigkeit außerordentlich wertvoll. 

6. Vier Kennzeichen für loyale Arbeitnehmer und ein Tipp für den Chef

Oleg Vishnepolsky, Global CTO at DailyMail Online hat das auf LinkedIn so formuliert:  

  1. They tell you what you need to hear, not necessarily what you want to hear.
  2. They are always honest with you.
  3. They work for your cause, not for applause.
  4. They support your vision and decisions in public.
  5. They take your problems as their own -, so take theirs as yours. Loyalty is a two-way street.

Jeff Haden ergänzt: 

Be the kind of boss that earns loyalty because you are loyal -- not in return, but first.

Haltung entscheidet über Zukunft 

Unser Modell der 6 Haltungen stellen wir ausführlich in unserem neuen Buch HALTUNG ENTSCHEIDEdar. Es bietet anschauliche Einblicke in die Entwicklung von Führung, Team und Organisation. Alle Beispiele stammen aus der Praxis und machen es leicht, das neue Wissen für sich zu integrieren.

"HALTUNG ENTSCHEIDET“ jetzt bestellen beim VAHLEN Verlag oder bei Amazon. 
Wir wünschen eine inspirierende Lektüre und freuen uns über Feedback!

ICH, WIR, ALLE gestalten Transformation

Die Überlegungen zur Entwicklung von Führung und Unternehmenskultur führen wir in „HALTUNG ERWEITERN“ praxisnah fort. Viele Illustrationen und Beispiele eröffnen einen entwicklungsorientierten Blick, der eigene Erfahrungen in einen größeren Zusammenhang stellt und neue Verständnisebenen für komplexe Zusammenhänge erschließt. Diese erweiterte Perspektive versetzt uns in die Lage, Probleme auf einer anderen Ebene zu lösen als der, auf der sie entstanden sind. Gleich bestellen >> 

Last but not least: Fortbildungen zum Modell der sechs Haltungen >>