Oldie but Goldie – Teil 2: Das Markensteuerrad

Das Markensteuerrad ist ein erprobtes Tool, das einen schnellen, einfachen Einstieg in die Markenbildung ermöglicht.

Ursprünglich wurde es von wurde von Icon Added Value entwickelt und von ESCH. The Brand Consultants weiterentwickelt.

Kompetenz, Marke, Tonalität, Benefit bzw. reason why und Markenbild helfen die Marke zu navigieren. Mit diesem Modell kann eine Markenpositionierung mittels der Unterscheidung in rationale (linke Seite) und emotionale (rechte Seite) ­Elemente bestimmt werden. Es wird zwischen „Hard Facts“ (linke Seite) und „Soft Facts“ (rechte Seite) unterschieden. Das Markensteuerrad dient allen Markenverantwortlichen als Leitfaden zur Orientierung.

Markensteuerrad

Für das WER, WAS und WIE der Marke kann dieses Modell Hilfestellung leisten, jedoch wird das WARUM nicht bestimmt. Dieses sollte über eine zusätzliche Ebene oder ein anderes Tool bestimmt werden. Denn die Herausforderung für Unternehmen im Markenprozess, ist es sich möglichst zugespitzt zu positionieren. Unternehmen, die es schaffen einen Expertenstatus in ihrer Branche einzunehmen, genießen mehr Vertrauen bei der Zielgruppe und haben dementsprechend mehr Erfolg. Durch einen Expertenstatus und der Definition des WARUMs können Unternehmen gestärkt Herausforderungen entgegentreten. Die Werte eines Unternehmens leben in seinen Unternehmensgeschichten und in seiner Unternehmenskultur. Es gilt diese Werte zu identifizieren und die Geschichten zu kommunizieren.

Mehr zum Einsatz von Werten im Marketing finden Sie hier