Was Business Yoga und Unternehmenskultur verbindet

Ob in der Unternehmenskultur oder im Yoga: Das Üben ungewohnter Haltungen macht stark und flexibel.

„Auch ein Hamsterrad sieht von innen aus wie eine Karriereleiter.“

Wenn wir der strahlenden Kerstin Linnartz dabei zuhören, wie sie zum Yoga gefunden hat und was Yoga für sie bedeutet, sind wir sofort fasziniert. Seit mehr als 20 Jahren praktiziert die ausgebildete Journalistin, Moderatorin und Gründerin von be better Yoga. Ausgebrannt und erschöpft durch ihren Job, plant sie vor zehn Jahren ein Sabbatical. Aus der einjährigen Auszeit wird ein siebenjähriger Aufenthalt in Indien. Dort gründet sie das mittlerweile größte Yoga Ressort in Nord-Goa und bringt Managern aus aller Welt bei, achtsamer und entspannter zu sein.

Spread the Yoga banner - das fördert auch eine geschmeidige Unternehmenskultur

Zurück in Deutschland entwickelt sie ihr Business Yoga Konzept – fernab von Räucherstäbchen und Klangschalen. Sie veröffentlicht es in einem ihrer mittlerweile vier Bücher und gibt erste Yoga-Kurse in Unternehmen. Das Buch liest sich wie eine Anleitung zum Gelassen sein, wie eine Antithese zu unserem immer schneller und hektischer werdenden Arbeitsalltag.

Vorteile des Business Yoga für Führungskräfte, Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter

Angesichts der steigenden stressbedingten Krankheiten und der damit verbundenen Kosten ist es kein Wunder, dass Yoga an Bedeutung gewinnt. Als Teil der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) ist eine regelmäßige Yogapraxis der perfekte Ausgleich in unserer von der Digitalisierung beschleunigten Arbeitswelt. Eine stärkere körperliche und mentale Gesundheit, gesteigerte Leistungsbereitschaft, verringerte Fehlzeiten, ein besseres Arbeitsklima und die höhere Attraktivität als Arbeitgeber*in sind die wichtigsten Vorteile.

Business Yoga als Teil unserer Unternehmenskultur

Seit drei Monaten unterrichtet Kerstin uns einmal pro Woche und wir können bestätigen: Ihr Yoga-Unterricht verbessert nicht nur unsere Konzentration und unsere Körperhaltung, er wirkt sich positiv auf unsere Stimmung und somit auf unsere Unternehmenskultur aus. Nicht zuletzt wegen des Zitronengesichts- und des Löwenasanas am Ende jeder Stunde!

 

Kostprobe beim Event „Strategisches Recruiting in 5 Schritten“  

Eine ungewohnte Haltung einzunehmen und zu erleben, wie sie an manchen Tagen nicht funktioniert, im Grunde aber immer mehr zur Selbstverständlichkeit wird, das hilft uns auch bei unserer eigenen Entwicklung und damit bei der Entwicklung unserer Unternehmenskultur. Denn auch in der Unternehmenskultur ist alles eine Frage der Haltung.
Die Haltung, in der eine Führungskraft führt, ist für den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens ausschlaggebend: Sie prägt die Kultur und entscheidet darüber, ob Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Vertrauen entwickeln und ihre Stärken einbringen.
Die Haltung, die wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einnehmen, entscheidet darüber, wie selbstverantwortlich wir uns verhalten und damit darüber, wie gut wir unsere Stärken einsetzen können. Yoga trainiert also auch in diesem Sinne unseren Geist und stärkt unseren Mut - und damit unsere Unternehmenskultur.

Deshalb macht Kerstin ein besonderes Angebot, bevor das Event beginnt: Von 12 bis 13:30 Uhr bietet sie exklusiv für alle, die an "Strategisches Recruiting in fünf Schritten" mit i-potentials am 27. September teilnehmen, eine Schnupperstunde. Ihr wollt dabei sein? Dann meldet Euch hier an.

In diesem Sinne: Namasté!

Wie sorgt euer Unternehmen für die Gesundheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Habt ihr Tipps für uns und unsere Unternehmenskultur oder Fragen zum Thema Business Yoga? Dann freue ich mich über eure Nachricht!

P.S. Mehr Einblick ins Business Yoga gibt Euch auch dieser Artikel im Tagesspiegel.