Die 7 Entwicklungsstufen von Führungsstilen

Bei der Beschäftigung mit Unternehmenskultur kommt immer wieder die Frage auf, ob Führungsverhalten erlernt werden kann.

Diese Frage taucht früher oder später auf, wenn es um das Thema Unternehmenskultur geht. Wir sind davon überzeugt, dass zwar gewisse Grundlagen in der Persönlichkeit nötig ist, um Führungsqualitäten ausbilden zu können. Ihr Handwerkszeug entwickeln Führungskräfte jedoch meist durch Erfahrung, Selbstentwicklung, Training und Weiterbildung.

Deshalb ist es so wichtig, dass jede Führungskraft gezielte Unterstützung durch Führungskräftecoaching und Führungstraining erfährt. Je besser diese Maßnahmen in eine Führungsstrategie eingebettet sind, umso erfolgreicher wird das Management. Denn das Unternehmen profitiert enorm davon, wenn die Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Führungskraft möglichst reibungslos funktioniert.

Wie läßt sich erkennen, welcher Führungsstil das Management in einem Unternehmen pflegt?

Folgende sieben aufeinander aufbauende Stufen des Führungsstils lassen sich aus den Forschungen der Entwicklungspsychologen Jane Loevinger und Robert Kegan ableiten.

1. Die selbstorientierte Führung
Die wichtigsten Kennzeichen dieses Führungsstils:

  • Führungsperson sieht den eigenen Vorteil im Vordergrund
  • Feedback wird zurückgewiesen
  • Schuldzuweisungen
  • kurzfristige Planung – Hire-and-Fire

2. Die gemeinschaftsbestimmte Führung
Der gemeinschaftsbestimmte Führungsstil läßt sich an diesen Indizien erkennen

  • Regeln und Normen sind wichtig
  • Vorschriften
  • Loyalität
  • Entweder- oder Kategorien
  • feste Stellenprofile

3. Die rationalistische Führung Im rationalistischen Führungsstil dominieren diese Eigenschaften

  • Effizienzdenken
  • ständige Prozessoptimierung
  • feste Vorstellungen
  • Beginnende Selbstwahrnehmung
  • rationales Denken
  • kausale Erklärungen

4. Die eigenbestimmte Führung
Der eigenbestimmte Führungsstil ist gekennzeichnet von diesen Eigenschaften

  • Entwickelte, eigene Werte und Ziele durch die Führung
  • Respekt vor individuellen Unterschieden
  • Förderung der Eigenmotivation
  • innovativ
  • eigener Schatten oft noch unbekannt

5. Die relativierende Führung
Der relativierende Führungsstil läßt sich an diesen Eigenschaften erkennen

  • Hinterfragen der eigenen Sichtweisen
  • größeres Bewusstsein gegenüber Konflikten
  • individuelle, persönliche Art
  • empathischer Umgang

6. Die systemische Führung
Der systematische Führungsstil hat folgende wichtige Kennzeichen

  • Ausgebildete Multiperspektivität
  • systemisches Erfassen von Beziehungen
  • Hohe Motivation zur eigenen persönlichen Weiterentwicklung
  • Kenntnis seiner selbst und seiner Rolle

7. Die integrierte Führung Der integrierte Führungsstil zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus

  • Undogmatisch
  • Selbstaktualisierend
  • Hohes Bewusstsein gegenüber eigenem Aufmerksamkeitsfokus

Welches Führungsverständnis entspricht Ihnen? Welcher Führungsstil wird im Moment in Ihrem Unternehmen gepflegt? Welche Führungsstrategie verfolgen Sie, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern?

Lassen Sie sich gern von unserem kurzen Film zum Thema Führung inspirieren.

Gezielte Unterstützung in der Führungskräfteentwicklung bietet Ihnen unser Kooperationspartner, die coSense GmbH. Zu guter Letzt noch ein paar Literaturempfehlungen:

  • Loevinger, J. (1966): The meaning and measurement of ego development. American Psychologist, 21, 195-206.
  • Loevinger, J. (1976). Ego development. Conceptions and theories. San Francisco: Jossey-Bass.
  • Kegan, R. (1979): The evolving self: a process conception for ego psychology. The Counseling Psychologist - 8, 5-38.
  • Kegan, R. (1986): Die Entwicklungsstufen des Selbst. Fortschritte und Krisen im menschlichen Leben. München, Kindt Verlag.
  • Kegan, R. (1998): In over our heads. The mental demands of modern life. Cambridge: Harvard University Press.